Saisonrückblick unserer 1. Männermanschaft

Mittwoch, den 10. Juli 2019 um 18:00 Uhr

Drucken

Am Ende einer spannenden und ereignisreichen Saison, konnte unsere erste Männermannschaft den viel umjubelten Aufstieg in die Kreisoberliga verbuchen. Gemeinsam wollen wir die Saison nun noch ein Mal Revue passieren lassen und einige besondere Momente der zurückliegenden Spielzeit hervorheben.

Die Saison begann turbulent für das Team um das Trainergespann Klepzig/Stübe. Beim Auftaktspiel konnte man dem FSV 95 Ketzin/Falkenrehde, trotz einer zwischenzeitlichen 4:1 Führung, nur ein Unentschieden abringen. Eine Woche später besiegte man den BSC Rathenow im ersten Heimspiel der Saison mit 3:0, ehe man am dritten Spieltag der SpG SV Ziesar 31/MSV Glienecke, dem späteren Meister, mit 4:1 unterlag. Nach einem weiteren 3:0 Heimsieg gegen den Mögeliner SC blieb man in der Ferne (ESV Lok Elstal) erneut sieglos. Folglich verbuchten die Brandenburger nur sieben Punkte aus den ersten fünf Spielen.
Doch die Mannschaft bewies Moral und startete eine beindruckende Siegesserie. Mit acht Siegen am Stück, darunter Erfolge gegen den FSV Wachow/Tremmen (2:4), den SV Großwudicke (8:0) und den SV Rhinow/Großderschau (1:3), fand man auf die Siegesstraße zurück und hielt den Kontakt zur Tabellenspitze.

 

 

Abgeschlossen wurde die Hinrunde durch die Duelle gegen die beiden Stadtrivalen. Gegen die Reserve des BSC Süd 05 (2:2) und die Vertretung vom Brandenburger SRK (0:0) kam man jedoch nicht über ein Unentschieden hinaus. Somit überwinterte man mit 33 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz.

Die Rückrunde begann ebenfalls hitzig. Beim Auswärtsspiel gegen den BSC Rathenow spielte man trotz 3:0 Führung am Ende nur 4:4. Am 17. Spieltag war der Tabellenführer aus Ziesar zu Gast, welchem man erneut mit 1:4 unterlag. Als das darauffolgende Auswärtsspiel beim Mögeliner SC ebenfalls verloren wurde, konnte von einem erfolgreichen Rückrundenstart keine Rede mehr sein. 
Doch wie schon in der Hinrunde bewies die Mannschaft Moral und kämpfte sich zurück. Mit 22 Punkten aus neun Spielen festigte die Borussia seine Ansprüche auf den zweiten Tabellenplatz. Möglich machten dies unter anderem Siege gegen den ESV Lok Elstal (7:0), den Schönwalder SV/TSV Perwenitz (5:0), den FSV Ketzin/Falkenrehde (3:0), die Reserve des FSV Optik Rathenow (4:1) und den Seeburger SV (2:0). 
Einen Höhepunkt zum Saisonende stellten die folgenden Derbys dar. Nach den Unentschieden in der Hinrunde sollten unbedingt Siege her. Und die Mannschaft setzte dieses Vorhaben in die Tat um. Gegen den BSC Süd 05 II setzte man sich mit einem denkwürdigen 2:0 Heimsieg durch. Im Anschluss daran konnte auch der Brandenburger SRK mit 1:4 besiegt werden. 
Einen vorläufigen Abschluss fand die Saison mit dem Spiel gegen den SV Rhinow/Großderschau, im Rahmen des diesjährigen Sommerfestes. Mit einem 2:1 Sieg vor heimischer Kulisse fand die Saison ihr offizielles Ende. 
Mit 32 Punkten endete die Rückrunde ähnlich erfolgreich wie die Hinserie. Mit einer Tordifferenz von 91:42 Toren fand sich unsere erste Männermannschaft zum Ende der Saison auf einem tollen zweiten Tabellenplatz wieder, welcher für ein Relegationsspiel um den Aufstieg in die Kreisoberliga berechtigte.

Zu den erfolgreichsten Torschützen für unser Team zählten Julian Schwandt (26), Toni Boywitt (14), Mohamed Mehio Sailam (13), Silvio Peters (11), Gino Koschate und Marko Radon (jeweils 6 Treffer).

Nur eine Woche später bot sich für unsere Mannen folglich die Chance, die ohnehin erfolgreiche Saison zu einer Unvergesslichen zu machen. Gegen den SV Blau-Weiß Damsdorf ging es auf neutralem Boden ums Ganze. Dabei konnten die Brandenburger auf eine faszinierende Kulisse bauen. Die mitgereisten Spieler, Fans, Verwandten und Familienmitglieder unterstützten ihr Team lautstark und schrieen die Spieler zum Sieg.

Und das Spiel sollte halten, was es versprach. Unsere Mannschaft ging im ersten Durchgang gleich zwei Mal in Führung (1x Eigentor, 1x Schwandt). Doch diese währte jeweils nur kurz. Mit einem 2:2 Unentschieden ging es in die Kabinen. Im zweiten Abschnitt fielen keine weiteren Tore, auch wenn beide Mannschaften kurz vor Schluss nochmal am Aluminium scheiterten. Das Drama nahm seinen Lauf, der Schiedsrichter bat zur Verlängerung. 
Bei tropischen Temperaturen versuchte die Borussia alles, um das Elfmeterschießen zu vermeiden. Doch der Gegner, der nun nichts mehr entgegenzusetzen hatte, verhinderte ein ums andere Mal den Torerfolg der Brandenburger. Infolgedessen mussten beide Mannschaften ins Elfmeterschießen, die Anspannung stieg ins Unermessliche.
Doch wie schon öfter in dieser Saison zeigte das Team seinen besonderen Charakter. Torhüter Martin Hempel konnte gleich zwei Elfmeter entschärfen. Marko Radon, Silvio Peters und Mohamed Mehio Sailam verwandelten zudem sicher. Somit konnten unsere Männer das Elfmeterschießen für sich entscheiden und den Aufstieg in die Kreisoberliga perfekt machen. Gemeinsam mit den Fans, die ein fantastischer Rückhalt während des Spiels gewesen waren, feierte man ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Zuschauern, Spielern, Freunden und Verwandten, Unterstützern und Sponsoren, Helfern und treuen Seelen bedanken, die uns auf diesem Weg begleitet haben. Ohne euch wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen.