1. Männer mit 4:1 Derbysieg gegen Viktoria Brandenburg

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Gleich von Anfang an sah man der Borussia an, dass sie das heutige Derby nicht verlieren möchten. Da Cheftrainer Felix Klepzig am heutigen Tag passen musste, übernahm Co-Trainer Björn Wiesener die Leitung.

 

 

Mit kleinen Änderungen zur Vorwoche begann man ruhig und studierte den Gegner. Nach dem herantasten begann Borussia ab der 15. Minute Druck aufzubauen und Viktoria zu Fehlern zu animieren. Leider wurde Borussia in der eigenen Druckphase sehr nervös und spielte sehr unkonzentriert. In dieser Phase konnte Viktoria sich nur mit langen Bällen aus der Gefahrenzone retten. Verletzungsbedingt mussten die Borussen wechseln, da sich Marcel Weise nach einem Zweikampf verletzt hatte. Für ihn kam Fabian Fischer ins Spiel. In der 38. Minuten belohnte sich Borussia mit der 1:0 Führung. Eine schön herausgespielte Stafette landete bei Steven Günther und dieser hämmerte das Leder aus circa 20 Meter genau in die Dreierangel. Bis zur Pause passierte nicht mehr viel und Borussia ging mit der verdienten Führung in die Kabine.


Wie zu Beginn der ersten Halbzeit wartete Borussia in Halbzeit zwei ab und schaute wie Viktoria Brandenburg agierte. Borussia stand sicher und konnte bis zur 62. Minute alle Angriffe abwehren. In der 62. Minute wurde durch einen langen Diagonalball Eric Glatzer angespielt. Dieser nahm Tempo auf, konnte Gegenspieler Fabian Fischer stehen lassen und zum 1:1 einschießen. Die Spieler der Borussia munterten sich auf und zeigten Moral. Nach einer Ecke landete der Ball am langen Pfosten bei Andy Willnat und dieser schob in der 72. Spielminute das Leder über die Linie. Nach taktischer Änderung wollte Borussia am Drücker bleiben und den Sack zu machen. Nach 83. Minuten war Sebastian Schmidt allein unterwegs Richtung Viktoria-Gehäuse. Hier wurde er als letzter Mann von Daniel Schröder von den Beinen geholt und dem gut agierenden Schiedsrichter Sven Höhne blieb nichts anderes übrig, als die rote Karte zu zeigen. Den anschließenden Freistoß verwandelte Rene Kopka zum 3:1. Den heutigen Schlußpunkt setzte Christian Kluge. Nach schönem Pass aus dem Mittelfeld umkurvte er Viktoriatorhüter Patrick Preißer und schob zum 4:1 Endstand ein. Nach dem Treffer pfiff Schriedsrichter Sven Höhne ab.

 

Ein verdienter Sieg für die Borussia. Nächste Woche Sonntag reisen die Borussen nach Bamme. Anstoß am Sportplatz Bamme ist bereits 13:00 Uhr.

 

Sponsoren