Veranstaltung

Für weitere Information einfach

auf das jeweilige Plakat klicken.

Information:

Der FC Borussia Brandenburg ist

Mitglied im Jugendförderverein

Havelstadt Brandenburg

Facebook - Fanpage

___________________

1. Männer entscheiden Stadtderby für sich

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Am vergangenen Sonntag trafen bei frühlingshaften Temperaturen die Mannschaften der SpG FC Borussia Brandenburg/Grün-Weiß Klein Kreutz und die Brandenburgligareserve des FC Stahl Brandenburg an der Massowburg aufeinander.

 

 

Beide Teams hatten beachtliche Serien vorzuweisen, die Spielgemeinschaft konnte in den letzten 6 Spielen nicht bezwungen werden und der FC Stahl verließ die letzten 8 Spiele gar als Sieger den Platz, die Vorzeichen für ein spannendes Derby waren also gegeben.


Die Heimmannschaft kam etwas besser aus der Kabine und ließ den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen, bereits in der 9. Spielminute dann der erste Höhepunkt der Partie. Sebastian Schmidt steckt einen Ball durch die Abwehrreihen des FC Stahl und Stürmer Christian Kluge kann nur noch durch ein Foul vom heraus eilenden Gästetorhüter gestoppt werden, der Schiedsrichter entschied ohne zu zögern auf Elfmeter und Rote Karte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Routinier Christopher Stübe sicher im linken Eck zur 1:0 Führung. Danach kam der FC Stahl erstaunlicherweise besser ins Spiel und hatte mehr Anteile. Die Spieler von Trainer Felix Klepzig kamen in den Zweikämpfen meist zu spät oder schauten dem Gegner beim Ballverteilen nur zu. Die erste dicke Möglichkeit hatte Stürmer Martin Kahl, seinen scharf aufs Tor getretenen Freistoß konnte Martin Hempel im Tor der Heimmannschaft gerade so mit einer guten Parade abwehren. Die knappe Führung konnte mit etwas Glück in die Halbzeitpause gerettet werden und Trainer Felix Klepzig musste dort mahnende Worte an seine Mannschaft richten.

Nach der Halbzeitpause dann ein anderes Bild, die Spielgemeinschaft nahm die mahnenden Worte von Trainer Felix Klepzig an und bot der offensive des FC Stahl Paroli. Die Gäste vom Quenz drängten nun auf den Ausgleich und warfen alles nach vorn, die Abwehr um Tobias Arndt stand aber sicher und die abgewehrten Bälle konnten zu eigenen schnellen Kontern abgeschlossen werden. Es dauerte allerdings bis zur 75. Spielminute ehe Christian Kluge seine Mannschaft mit dem 2:0 erlöste. Damit war der Bann gebrochen, der FC Stahl zog sich zurück und überließ der Spielgemeinschaft das Feld, in der 86. Spielminute lief der eingewechselte Mariano Bess allein auf Torhüter Marcel Schuricke zu, ließ ihm beim 1 gegen 1 keine Chance und erhöhte auf 3:0 für seine Farben. Den Schlusspunkt setzte dann in der 89. Spielminute Toni Boywitt, der nach einem klaren Handspiel eines Verteidigers es sich nicht nehmen ließ, den fälligen Strafstoß zum 4:0 Endstand zu verwandeln.

Mit diesem wichtigen Sieg bleibt man in der Tabelle weiter am Spitzenreiter aus Deetz dran und bereits am nächsten Sonntag wartet dann das nächste schwere Spiel gegen die Regionalligareserve des FSV Optik Rathenow.

Weitere Fotos findet Ihr in der Galerie unter www.fc-borussia-brandenburg.de

 

Advent Advent

Sponsoren