1. Männer siegt im Stadtderby bei der 2. Vertretung von Lok Brandenburg

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Am vergangenen Sonntag war bei eisigen Temperaturen die Spielgemeinschaft FC Borussia Brandenburg/Grün-Weiß Klein Kreutz zu Gast bei der 2. Vertretung der SG Lok Brandenburg. Vor dem Spiel fand aufgrund der Geschehnisse in Paris eine Schweigeminute für die Opfer statt.

 

 

Dann ging die Partie unter der Leitung von Schiedsrichter Lars Herold rasant los. Bereits in der 4. Spielminute konnte Christian Kluge seine Torjägerqualitäten unter Beweis stellen, als er sich von seinem Gegenspieler wegschlich und eine schöne Flanke von Christopher Stübe mit dem Kopf unhaltbar im Tor der Gastgeber zum 1:0 für seine Farben unterbrachte. Aber bereits im Gegenzug musste die Spielgemeinschaft den 1:1 Ausgleich durch Lok-Torjäger Ronny Schulze hinnehmen. Verteidiger Marcel Weise hob das Abseits auf, der schnelle Schulze lief frei auf Keeper Matthias Hintze zu und ließ ihm keine Abwehrchance. Die Zuschauer stellten sich nun auf ein Kreisligaspiel mit guten Toren und Torchancen ein, leider wurden die Zuschauer in der ersten Halbzeit durch beide Mannschaften stark enttäuscht. Die Partie verflachte und beide Teams spielten keinen Fußball mehr, Fehlpässe und viele kleine Zweikämpfe im Mittelfeld bestimmten das Spielgeschehen. Torchancen kamen kaum noch vor, die beste Möglichkeit zur Führung für die Gäste vergab Tobias Bade kurz vor dem Pausenpfiff, als er völlig frei vor dem Tor der Gastgeber auftauchte und das Leder übers Tor jagte. Danach pfiff Schiedsrichter Lars Herold zur Halbzeitpause.

 

In der Halbzeitpause fand Trainer Felix Klepzig die richtigen Worte und seine Mannschaft zeigte ein anderes Gesicht, die Zuspiele waren nun genauer und man nutzte den läuferischen Vorteil gegenüber der Lok-Mannschaft. Nach einem abgewehrten Freistoß von Steven Günther schnappte sich Christopher Stüber das Leder und schlenzte den Ball unhaltbar zum 2:1 in die Maschen. Die Lok-Elf beschränkte sich nun auf Konter durch den schnellen Schulze und prüfte ein ums andere Mal Gäste-Keeper Hintze. In der 70. Spielminute konnte Sebastian Schmidt einen schlecht getretenen Abschlag zum 3:1 im Tor von Torhüter Justin Mertens unterbringen. Wer nun dachte das Spiel sei gelaufen, der täuschte sich. Es war erneut Ronny Schulze, der mit seinem 12. Saisontreffer den 3:2 Anschlusstreffer erzielen konnte. In der 82. Spielminute nahm sich Steven Günther ein Herz, ließ zwei seiner Gegenspieler stehen und traf mit einem harten Schuss ins Tor der Gastgeber. Torhüter Mertens machte sich noch lang, kam aber nur noch mit den Fingerspitzen an den Ball. Mit der 2-Tore Führung im Rücken und nur noch wenigen Minuten auf der Uhr nutze Thomas Watzke eine gute Eingabe von Sebastian Schmidt und schob den Ball zum 5:2 nur noch über die Linie. Schiedsrichter Lars Herold pfiff die Partie pünktlich ab. Aufgrund des Sieges und der gleichzeitigen Niederlage des Tabellenführers aus Brieselang konnte man den Rückstand zur Tabellenspitze auf drei Punkte verkürzen. Nächste Woche gegen Lok Elstal muss auch wieder unbedingt dreifach gepunktet werden.

 

Sponsoren