FC Borussia Brandenburg muss Gang in die Kreisliga antreten

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Am vergangenen Sonntag musste der FC Borussia Brandenburg nach der 1:5 Klatsche gegen die Potsdamer Kickers erstmals in der Vereinsgeschichte in die Kreisliga absteigen.

 

 

 

 

Im Spiel gegen die Potsdamer Kickers hätte ein Unentschieden zum Klassenerhalt ausgereicht aber an diesem Tag lief nicht viel zusammen. Bereits in der 2. Spielminute gingen die Kickers nach einer Unkonzentriertheit der Borussen mit 1:0 in Führung. Es dauerte bis zur 24. Spielminute ehe Christopher Stübe mit seinem 15. Saisontreffer zum 1:1 Ausgleich traf. Aber bereits 10 Minuten später legte Torhüter Martin Hempel dem Potsdamer Angreifer den Ball mustergültig auf und dieser brauchte die Kugel bloß noch zum 2:1 einschieben. Als sich alle schon auf den Pausenpfiff von Schiedsrichter Ingo Bernburg einstellten gab es noch mal Ecke für die Heimmannschaft, aber auch bei dieser Ecke befanden sich die Borussen im Kollektivschlaf und Hakon Schneider konnte unbedrängt zum 3:1 Pausenstand einnetzen.
Nach der Pause wollten die Borussen noch die nötigen 2 Treffer zum Klassenerhalt schießen um nicht von den Ergebnissen auf den anderen Plätzen abhängig zu sein. Aber bereits drei Minuten später wurden sie eiskalt mit dem 4:1 bestraft, damit war allen klar das man heute nur noch auf die anderen hoffen musste. So plätscherte das Spiel so dahin, Tobias Liepe holte sich in der 60. Spielminute noch die Ampelkarte von Schiedsrichter Bernburg ab und in der 79. Spielminute fiel dann der 5:1 Endstand für die Kickers aus Potsdam. Da die Konkurrenz sich im Abstiegskampf nicht die Blöße gab und als Beispiel Eintracht Friesack gegen den souveränen Tabellenführer mit 4:2 gewann musste man nun erkennen, dass es nicht zum Klassenerhalt gereicht hatte. Mit versteinerten Mienen schlichen die Spieler  in den Kabinentrakt.

 

Am nächsten Wochenende steht nun das letzte Pflichtspiel der Saison auf dem Plan, das Kreispokalfinale gegen die Reserve des SV Falkensee-Finkenkrug II um 17:00 Uhr in Beelitz.

 

Sponsoren