FC Borussia Brandenburg mit wichtigen Punkten im Abstiegskampf

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Am vergangenen Sonntag, dem vorletzten Spieltag des Kreisoberliga des FK Havelland empfing der FC Borussia Brandenburg den RSV Eintracht Teltow II. Die Mannschaft aus Teltow reiste mit einer Rumpf-Elf an und versuchte von Beginn an sich einzumauern.

 

 

Trainer Dietmar Drabow setzte auf volle Offensive und brachte mit Stübe, Kluge und Brandt gleich drei Stürmer in vorderster Reihe. Es dauerte auch nicht lange bis Torjäger Christopher Stübe die erste gute Möglichkeit hatte, sein Schuss aber das Tor knapp verfehlte. Der agile Kevin Brandt machte auf dem rechten Flügel ordentlich Tempo und sein Gegenspieler musste bereits in der Anfangsphase mehrmals hinterher gucken. Bereits im ersten Durchgang hätte die Drabow-Elf mit drei oder vier Toren führen können. Als sich dann in der 30. Spielminute ein Teltower Spieler verletzte musste die Gästemannschaft die weiteren 60 Minuten bei warmen Sommertemperaturen in Unterzahl weiterspielen. Bis zur Halbzeitpause wurden noch hochkarätige Chancen liegen gelassen und man ging mit einem torlosen 0:0 in die Halbzeit.

In der Halbzeitpause musste die Heimmannschaft dann das erste Mal wechseln, für Sebastian Trapp kam nach langer Verletzungspause Enrico Krause ins Spiel. Borussia versuchte weiter das Tempo hoch zu halten und sich weiter Chancen zu erarbeiten. Es dauerte bis zur 52. Spielminute als Christian Kluge ein gutes Zuspiel von Kevin Brandt bekam und den Ball über den herauslaufenden Gäste-Torwart lupfte. Endlich war der Bann gebrochen und alle Spieler wirkten erleichtert über die knappe 1:0 Führung. Da Teltow aber nichts nach vorne zustande bekam war es bloß eine Frage der Zeit bis das ersehnte 2:0 fallen musste, leider scheiterten die Borussen immer wieder an Latte und Pfosten. Der eingewechselte Tobias Braun brachte in der Schlussphase nochmal ordentlich Schwung in die Partie, leider blieb ihm ein Tor vergönnt. Schiedsrichter Ingo Bernburg pfiff die steht’s faire Partie dann nach zwei Minuten Nachspielzeit ab.

Am nächsten Wochenende reicht den Borussen aus der Havelstadt ein Punkt gegen die Kickers aus Potsdam um den Klassenerhalt endgültig sicher zu machen.

 

Sponsoren