FC Borussia Brandenburg mit knapper Niederlage in Werder

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Am vergangenen Mittwoch konnte die Mannschaft von Trainer Dietmar Drabow einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf gegen die Reserve des RSV Eintracht Teltow einfahren (4:2) und sich auf Tabellenrang 11 verbessern. An diesem Wochenende musste die Mannschaft stark ersatzgeschwächt zum Tabellenzweiten nach Werder reisen. Trainer Drabow musste seine Mannschaft auf mehreren Positionen umbauen.

 

 

 

Die Borussen aus der Havelstadt verschliefen die ersten zwanzig Minuten komplett und lagen dort bereits mit 0:2 zurück. Auf dem kleinen Kunstrasen in Werder wurde das Spiel fortan eng gemacht und der Ball lief gut durch die eigenen Reihen. In der 33. Spielminute kann sich David Brendel auf der rechten Außenbahn gut durchsetzen und seine präzise Flanke brauchte Christian Kluge, der sich gut freigelaufen hatte nur noch zum 1:2 einnetzen. Die Borussen wirkten zu diesem Zeitpunkt überlegener und hatte mehr vom Spiel. Kurz vor dem Pausenpfiff, in der 44. Spielminute konnte Kapitän Andy Willnat einen gut getretenen Freistoß von Mariano Bess aus dem Halbfeld mit dem Kopf zum 2:2 Ausgleich im Tor der Werderaner unterbringen. Danach pfiff Schiedsrichter Matthias Henke zur Pause.
Nach der Pause übernahmen die Männer von Trainer Dietmar Drabow sofort wieder das Kommando. Christian Kluge hat in der 55. Spielminute die 3:2 Führung auf dem Fuß aber er verzieht seinen Schuss, vorausgegangen war eine gute Aktion von Toni Boywitt über die rechte Außenbahn. Toni Boywitt selbst ist es der in der 76. Spielminute nur die Querlatte trifft. Anhand der Chancen in der 2. Hälfte hätten die Borussen heute zumindest einen Punkt verdient gehabt aber so wie es meist kommt bestraft der Gegner kurz vor Ende der Partie die Männer von der Massowburg mit dem 2:3 Siegtreffer.


Durch die Siege der Konkurrenz ist man wieder auf einen Abstiegsplatz gerutscht, in zwei Wochen hat man es aber wieder selbst in der Hand wenn man auf die Eintracht aus Friesack trifft.

 

Sponsoren