FC Borussia Brandenburg mit Remis gegen Belzig

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Wie bereits in den Wochen zuvor musste Trainer Dietmar Drabow verletzungsbedingt auf viele seiner Stammspieler verzichten.

 

 

Mit Christian Kluge und Tobias Busack halfen zwei Spieler der 2. Männermannschaft aus und machten ihre Sache ordentlich. Die Borussia aus Brandenburg übte sofort Druck auf den Gegner aus, der ebenfalls auf fünf Stammspieler verzichten musste und hatte zu Beginn mehr von der Partie. In der 21. Spielminute stand Mariano Bess völlig frei vor Gästetorhüter Christoph Schleiss und konnte sich die Ecke zum 1:0 aussuchen. Die Gäste aus der Kreis- und Kurstadt Belzig waren meist bei Standards gefährlich. Kapitän Rick Leppek brachte die Freistöße scharf vors Tor der Hausherren, diese konnten die Schüsse der Gegner aber immer wieder abwehren. Schiedsrichter Ingo Bernburg musste in der ersten Halbzeit selten ins Spielgeschehen eingreifen und sah eine sehr faire Partie. Kurz vor der Pause hatte Kapitän Andy Willnat noch die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen aber bei seinem Kopfball war Torhüter Schleiss zur Stelle. Danach ging es dann für beide Mannschaften in die Halbzeitpause. Beide Trainer schickten nach der Halbzeit die gleiche Elf aufs Feld. Die Borussia aus Belzig begann in der 2. Halbzeit offensiver und kamen durch Mentzel und Niendorf zu zwei Pfostenschüssen. Dies sollte eigentlich die Hausherren aufwecken, jedoch war dies nicht der Fall und Belzig kam in der 58. Spielminute nach einem Eckball zum 1:1 Ausgleich durch Sebastian Holzheu, dieser konnte seinen 21. Saisontreffer bejubeln. Bis fünf Minuten vor Schluss brachten beide Mannschaften nicht mehr viel Zustande und neutralisierten sich im Mittelfeld gegenseitig. Die Männer von der Massowburg erhöhten dann noch einmal den Druck aber kamen zu keinen klaren Chancen mehr, mit etwas Pech hätte man den Platz fast als Verlierer verlassen als Jan Schick kurz vor Ende nur die Latte traf.
Am Mittwoch reist man zum Nachholspiel nach Teltow und möchte dort den Favoriten ein wenig ärgern und vielleicht etwas Zählbares mit in die Havelstadt bringen.

 

Sponsoren