FC Borussia Brandenburg verliert im Kellerduell gegen Klein Kreutz

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Am vergangenen Sonntag musste die 1. Männermannschaft vom FC Borussia Brandenburg erneut als Verlierer den Platz verlassen und ist durch Siege der Kontrahenten auf einen Abstiegsplatz gerutscht.



Man hatte sich gegen den Tabellenletzten aus Klein Kreutz viel vorgenommen und war über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft vor allem im 2. Durchgang konnten sich die Randbrandenburger nur selten mit Entlastungsangriffen aus der eigenen Hälfte befreien. Borussia begann mit starken Pressing und versuchte über Flanken auf die Stürmer Mariano Bess und Toni Boywitt zum Erfolg zu kommen.  Die Flanken waren aber meist zu ungenau und landeten bei Keeper Mathias Hintze in den Armen. Schiedsrichter Daniel Süßmann hatte in der ersten Halbzeit einen ruhigen Tag und konnte pünktlich beim Stand von 0:0 zur Halbzeit pfeifen.

 

Trainer Dietmar Drabow nahm in der Halbzeit den angeschlagenen David Brendel vom Feld und brachte dafür Kevin Brandt, auch auf Seiten der Grün-Weißen musste Trainer Mike Beckmann reagieren, Denny Bierstedt verletzte sich bei einem Pressschlag mit Christopher Stübe und blieb in der Kabine für ihn kam Maxim Dupeschke. In Halbzeit zwei vergaben die Borussen hochkarätige Chancen und ein Treffer von Christopher Berthold fand keine Anerkennung da Schiedsrichter Daniel Süßmann ein Foul von Andy Willnat abgepfiffen hatte. Toni Boywitt traf nach eine Flanke von Andy Willnat nur die Latte und so kam es wie es kommen musste, Steffen Päch bestrafte die Borussen mit einer guten Einzelaktion in der 90. Spielminute und vollstreckte zum 1:0.

 

In der 82. Spielminute trat Schiedsrichter Daniel Süßmann noch einmal in den Vordergrund nach einem harmlosen Zweikampf zwischen Denny Schumitz und Kevin Brandt zeigte er beiden Akteuren die Rote Karte. Der Schiedsrichterassistent der nur wenige Meter von der Aktion entfernt stand zeigte lediglich Einwurf an.

 

Am Ostermontag erwartet der FC Borussia Brandenburg dann im Kreispokalhalbfinale den RSV Eintracht Teltow II um 15:00 Uhr an der Massowburg.

 

Sponsoren