Veranstaltung

Für weitere Information einfach

auf das jeweilige Plakat klicken.

Information:

Der FC Borussia Brandenburg ist

Mitglied im Jugendförderverein

Havelstadt Brandenburg

Facebook - Fanpage

___________________

Spektakel im Spitzenspiel – Borussia II holt Punkt beim Klassenprimus 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

In einem packendem Spitzenspiel gelang es den favorisierten Falkenseern die Gunst der ersten viertel Stunde zu nutzen, um sich einen scheinbar sicheren 3-Tore-Vorsprung rauszuschießen.


 

 

Sie zeigten sich dabei äußerst spiel- und abschlussstark, so dass man nach dem 3:0 in der 14. Minute schon mit dem Schlimmsten rechnen musste. Schnell zeigte sich aber, dass der souveräne Tabellenführer im Abwehrbereich verwundbar ist. Mitte der ersten Halbzeit konnte die Elf von der Massowburg den großen Respekt ablegen und durch früheres Pressing die Angriffe der Falkenseer schon im Keim ersticken. Vor allem bei Standards offenbarte die Heimelf große Schwächen. So kam es nicht von ungefähr, dass Mariano Bess den Anschluss per Freistoß herstellte (23. Minute). Danach gelang es den Gästen aus Brandenburg sogar das Spiel offen zu gestalten, was in der 37. Minute mit dem 2:3 durch Tobias Braun belohnt wurde. Eintracht Falkensee blieb jedoch zu jederzeit brandgefährlich und kombinierte sich mehrmals gefährlich vor das Tor von Alexander Sawall.

 

Doch im Vergleich zur Anfangsviertelstunde konnten die Gäste immer einen Fuß dazwischen bekommen. Borussia hätte zur Pause sogar den Ausgleich verdient gehabt, musste in der 44. Minute aber noch das vierte Gegentor hinnehmen.

 

Zu Beginn der der zweiten Halbzeit kam die Eintracht äußerst schwungvoll aus der Kabine und versuchte frühzeitig den Sack zu zumachen. Im Gegensatz zu den ersten 15. Minuten überstanden die Gäste diese Phase ohne Gegentor und konnten sich Mitte der zweiten Halbzeit sogar Feldvorteile erspielen. Der mutige Offensivfußball der Brandenburger bereitete der Heimelf arge Probleme. In der 73. Minute war es erneut Tobias Braun, der den Anschlusstreffer erzielen konnte.

 

Die Freude über das Tor wehrte aber nur 2 Minuten. Nach einem Foul von Max Renner im Sechzehnmeterraum, zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Alexander Sawall hatte zwar beim Schuss von Ercan Ersen die Fingerspitzen am Ball, konnte den Einschlag jedoch nicht verhindern. Während sich der Tabellenführer nach dem erneuten Zwei-Tore-Vorsprung als sicherer Sieger fühlte, versuchte die Borussia noch einmal alles, um sich für die engagierte Leistung doch noch zu belohnen. Und als Tobias Braun in der 80 Minute zum wiederholten Male den Anschluss schaffte, zeigte sich der bis dato souveräne Tabellenführer beeindruckt und versuchte durch Zeitspiel den Sieg über die Runden zu bringen. Dabei hatten sie aber die Rechnung ohne die Kampf- und Willensstärke der Brandenburger gemacht. Fünf Minuten vor dem Abpfiff kannte der Jubel keine Grenzen mehr, als Tobias Braun zum Ausgleich einschob. In der 90. Minute wäre fast noch der Sieg für die Männer von der Massowburg drin gewesen. Nach einem misslungenen Befreiungsschlag des Falkenseer Schlussmanns, hatte Steven Günther die Möglichkeit den Ball im leeren Tor unterzubringen. Er konnte aber aus gut 30 Meter nicht genug Druck hinter das Spielgerät bekommen, so dass der Ball noch abgefangen werden konnte. Das Siegtor wäre im Endeffekt auch zu viel des Guten gewesen, da die Eintracht aus Falkensee gerade offensiv ein sehr gutes Spiel ablieferte. Den unrühmlichen Schlusspunkt auf eine spektakuläre Partie setzte der Torhüter der Eintracht. Nach dem Abpfiff leistet er sich eine Tätlichkeit gegen Thomas Watzke und sah dafür folgerichtig die Rote Karte.

 

Advent Advent

Sponsoren