Veranstaltung

Für weitere Information einfach

auf das jeweilige Plakat klicken.

Information:

Der FC Borussia Brandenburg ist

Mitglied im Jugendförderverein

Havelstadt Brandenburg

Facebook - Fanpage

___________________

FC Borussia Brandenburg II - Blau-Weiß Damsdorf II

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Die Reserve des FC Borussia beendet die Hinrunde mit einem Sieg

 

Obwohl die Reserve aus Damsdorf laut Rahmenspielplan der 2. Kreisklasse Heimrecht hatte, fand das Spiel auf dem heimischen Geläuf der Borussia in Brandenburg statt.

 

 

Der Rasen in Damsdorf ließ einen regulären Spielbetrieb nicht zu, so dass sich beide Parteien auf den Tausch des Heimrechtes einigten. Ein Heimvorteil für die Männer von der Massowburg war in der ersten Viertelstunde jedoch nicht zu erkennen. Der Tabellenletzte attackierte früh und konnte sich klare Feldvorteile erspielen. Torchancen bleiben aber Mangelware. Mitte der ersten Halbzeit übernahm Borussia Zusehens das Kommando und kam zwangsläufig zu Torchancen. Christopher Stübe hatte bei seinen Abschlüssen das Visier aber noch nicht eingestellt. Deutlich besser machte es Christian Kluge in der 26 Minute. Einen von Alexander Steli abgelegten Ball, konnte er aus 20 Metern sehenswert in den rechten Winkel schlenzen. Doch die Freude über die Führung wehrte nur drei Minuten. Nach einer Energieleistung von Stephan Lehmann, hatte Robin Guderjahn keine Mühe, den Ausgleich zu markieren. Bis zur Pause passierte dann nicht mehr viel, so dass es folgerichtig mit einem ernüchternden 1:1 in die Kabine ging.

 

Nach der Pause war sofort erkennbar, dass ich die Heimelf einiges vorgenommen hatte, um das letzte Spiel der Hinrunde siegreich zu gestalten. Borussia übernahm sofort die Initiative und drängte die Gäste weit in die eigene Hälfte. Das Ergebnis war der schnelle Führungstreffer in der 47. Minute durch einen sicher verwandelten Strafstoß von Andreas Voss. In der Folge mussten die Damsdorfer eine Angriffswelle nach der anderen über sich ergehen lassen. Doch Christopher Stübe vergab einige gute Torchancen und verpasste es somit, den Sack vorzeitig zuzumachen.

 

Das Auslassen der Chancen hätte sich in der 65. Minute fast gerächt. Rene Grapinski, tauchte plötzlich völlig frei vor Alex Sawall auf, vollbrachte aber das Kunststück, den Ball aus vier Metern über das Tor zu befördern. Borussia zeigte sich aber nicht geschockt und spielte weiter munter nach vorne. In der 78. Minute war es Daniel Peil vorbehalten, das Spiel zu Gunsten seiner Farben zu entscheiden. Er nutze ein Durcheinander im Damsdorfer Strafraum und versenkt das Leder aus kurzer Distanz geistesgegenwärtig mit der Hacke. Nur zwei Minuten später erzielte auch Christopher Stübe noch sein Tor. Alleine vor dem Torhüter der Gäste behielt er diesmal die Nerven und schob sicher ein.

 

In der 90 Minute hatte Christian Kluge noch die Möglichkeit auf 5:1 zu erhöhen. Seinen Lupfer klärte jedoch ein Damsdorfer Abwehrspieler in bester Torwart-Manier. Den fälligen Strafstoß gab es, die zwingend erforderliche Rote Karte ließ der überfordert wirkende Schiedsrichter jedoch stecken. Den Elfmeter konnte Christian Kluge beim ersten Versuch noch im Tor unterbringen, beim zweiten Versuch verfehlte er das Tor aber knapp, so dass es beim hochverdienten 4:1 blieb.

 

Die Reserve der Borussia überwintert nach sieben ungeschlagenen Spielen auf Platz fünf der Tabelle und hat in den letzten Wochen den Anschluss zum Spitzenquartett hergestellt.

 

Advent Advent

Sponsoren