Veranstaltung

Für weitere Information einfach

auf das jeweilige Plakat klicken.

Information:

Der FC Borussia Brandenburg ist

Mitglied im Jugendförderverein

Havelstadt Brandenburg

Facebook - Fanpage

___________________

SV Kienberg - FC Borussia Brandenburg

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

FC Borussia Brandenburg II überzeugt beim Favoriten aus Kienberg

Bei bestem Fußballwetter musste die stark ersatzgeschwächte Reserve der Borussia aus Brandenburg beim Tabellendritten der 2. Kreisklasse B antreten.

 

 

 

Die Gastgeber waren auf heimischen Geläuf der klare Favorit. Borussia wollte sich aber so teuer wie möglich verkaufen und den Schwung der letzten Wochen auch mit nach Kienberg nehmen, um ein akzeptables Ergebnis zu erzielen. Das dies nicht so leicht werden sollte zeigte nicht nur der Blick auf die Tabelle, sondern vor allem der katastrophale Zustand des Platzes in Kienberg.

Den Platzverhältnissen geschuldet entwickelte sich folglichein Spiel, das durch Kampf und viele lange Bälle geprägt war. Ein gepflegter Spielaufbau war nur bedingt möglich. Wer jedoch der Meinung war, dass die gastgebenden Kienberger auf dem heimischen „Rasen“ besser klar kamen, sah sich getäuscht. Borussia verschlief zwar die erste viertel Stunde, kam aber im Laufe des Spiels immer besser in die Partie. Trotz einiger Abstimmungsprobleme in der Hintermannschaft der Borussen, erspielte sich der zweitbeste Sturm der Liga keine klaren Torchancen. Im Gegenteil, die Gäste aus Brandenburg kamen zu drei guten Chancen, die jedoch ungenutzt blieben.

Nach der Halbzeit erhöhte Kienberg den Druck und die Gäste konnten sich nur noch selten befreien. Die Abwehr stand nun aber etwas sicherer, so dass Martin Hempel nur in zwei drei Situationen sein Können zeigen musste. Als sich die meisten der zahlreich erschienen Besucher auf ein torloses Unentschieden eingestellt hatten, erzielte Max Renner die Führung für die Borussen (78. Minute). Der Matchplan der Brandenburger, lange ein 0:0 zu halten und spät vorne zuzuschlagen, schien aufzugehen. Kienberg versuchte in den letzten Minuten noch einmal alles um die drohende Heimniederlag abzuwenden. Dieser Aufwand wurde vier Minuten vor dem Abpfiff mit dem verdienten Ausgleich belohnt.

Den gesamten Spielverlauf betrachtet geht dieses Unentschieden völlig in Ordnung, fühlte sich für die Gäste aber aufgrund des späten Ausgleichs wie eine Niederlage an.

 

Advent Advent

Sponsoren