Veranstaltung

Für weitere Information einfach

auf das jeweilige Plakat klicken.

Information:

Der FC Borussia Brandenburg ist

Mitglied im Jugendförderverein

Havelstadt Brandenburg

Facebook - Fanpage

___________________

FC Borussia Brandenburg - Grün/Weiß Klein Kreutz

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Der FC Borussia Brandenburg gewann am Sonntag das Stadtderby in der Kreisoberliga Havelland gegen die SG Grün-Weiß Klein Kreutz deutlich mit 4:1 (3:1).

 

 

 

Nach der knappen Heimniederlage zwei Tage zuvor gegen die Potsdamer Kickers (0:1) war für das Team um Trainer Dietmar Drabow Wiedergutmachung abgesagt.

 

Und so begannen die Hausherren auch furios. Bereits in der 3. Spielminute erzielte Tobias Liepe nach getretener Ecke von Christopher Mahlow per Direktabnahme das Wichtige 1:0 für seine Farben. Nach kurzer Schockphase entfachten nun die Klein Kreutzer mehr Druck auf das Tor von Martin Hempel. In der 9. Spielminute gab es dann die erste nennenswerte Chance für das Team um Trainer Torsten Breuer. Ein zugesprochener Freistoß aus gut 25 Meter Entfernung verfehlte das Tor der Hausherren  nur knapp, zwei Minuten später blockte die gut postierte Mauer von Torhüter Martin Hempel den nächsten gefährlich getretenen Freistoß von Steffen Päch. Aus dem resultierenden gut vorgetragenen Konter über Tobias Liepe, Toni Boywitt und Chris Stübe wäre beinahe das 2:0 für die Hausherren entstanden, jedoch ging der Kopfball knapp über das Gehäuse von Torhüter Martin Reinicke. Nur fünf Minuten später war es erneut Steffen Päch, der nach herrlicher Einzelleistung den Ausgleich für seine Farben hätte erzielen können. Torhüter Martin Hempel im Tor des FC Borussia war bereits ausgespielt, doch den Torschuss des Klein Kreutzers entschärfte Sebastian Trapp unmittelbar auf der Linie. Eine Minute später erspielte sich dann der Klein Kreutzer Martin Günther über die rechte Außenbahn erneut eine gute Möglichkeit, jedoch war dort Abwehrspieler Marcel Weise zur Stelle und konnte die Chance zunichte machen.

 

Die wenigen Entlastungsangriffe der Hausherren über Andy Willnat, Sebastian Schmidt, Toni Boywitt und Maraino Bess brachten in der Folgezeit nichts zählbares ein. Nach einem Offensiv-Foul der Borussen in der Spielhälfte der Klein Kreutzer legte sich Johannis Ohlis den Ball zurecht und brachte einen weiten Ball direkt auf Torhüter Martin Hempel. Der Klein Kreutzer Angreifer Martin Günther erlief den Ball und köpfte zum bis dato verdienten 1:1 Ausgleich ein. Die Freude der zahlreich mitgereisten Klein Kreutzer Fans über den Ausgleichstreffer hielt nur kurze Zeit. Borussen Angreifer Chris Stübe konnte 18 Meter vor dem Tor der Klein Kreutzer nur per Foul gestoppt werden, den fälligen Freistoß zirkelte der im Sommer aus Klein Kreutz an die Massowburg gewechselte Maraino Bess unhaltbar zum 2:1 ins kurze Eck. Mit der neuerlichen Führung im Rücken entfachten die Borussen wieder mehr und mehr Druck auf die Hintermannschaft der Klein Kreutzer und folgerichtig fiel dann kurz vor dem Pausenpfiff auch die Vorentscheidung in diesem Derby. Sebastian Schmidt ließ im Strafraum 4 Gegenspieler austeigen und erzielte mit einem satten Schuss in kurze Eck den 3:1 Pausenstand.

 

Unmittelbar nach der Pause setzten die Hausherren die Klein Kreutzer Hintermannschaft weiter unter Druck und kamen in der 48. Spielminute erneut gefährlich vor das Klein Kreutzer Tor. Nach gutem Direktspiel über die linke Seite konnte Sebastian Schmidt eine Gute Flanke vor das Tor von Martin Reinicke bringen, jedoch verfehlten alle Borussen Angreifer den Ball. In der 58. Spielminute erlief der agile Chris Stübe einen langen Abschlag seines Torhüters und spielte Sebastian Schmidt auf der linken Seite mustergültig frei, jedoch verfehlte der satte Schuss von Sebastian Schmidt nur knapp das Tor. Nur zwei Minuten später setzte der gut aufgelegte Christopher Mahlow seiner Angreifer Chris Stübe hervorragend in Szene, der sich mit dem Treffer zum 4:1 bedankte. Die letzte halbe Stunde des Derbys brachte für beide Teams nicht zählbares mehr ein und so pfiff der gut agierende Schiedsrichter Stephan Kalipke das Derby pünktlich nach 90 Minuten ab.

 

Advent Advent

Sponsoren