1. Männermannschaft mit furiosem Remis gegen Empor Schenkenberg

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Am gestrigen Sonntag empfing das Team der 1. Männermannschaft den ungeschlagenen Tabellenführer aus Schenkenberg. Trotz der deutlichen Vorzeichen, wollten sich die Gastgeber teuer verkaufen und das Spiel so eng wie möglich gestalten.

 

 

Die Gäste wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und versuchten früh Kontrolle über das Spiel zu bekommen. Gepaart mit einem hohen, aggressiven Pressing versuchten sie die Brandenburger immer wieder zu Fehlern zu zwingen. Doch die Mannschaft ließ sich nicht beirren, blieb konzentriert und setzte phasenweise selbst Offensive Akzente. In der 25. Spielminute dann der erste Treffer des Spiels. Nach einem Querschläger im 16er setze sich Denny Noak am langen Pfosten durch und erzielte die 1:0 Führung für die Gäste. Die Borussen gaben sich keinesfalls auf, sondern versuchten weiterhin mutig zu agieren. Diese Einstellung wurde beinahe belohnt, als Stürmer Julian Schwandt am Innenpfosten scheiterte. Somit ging es mit einem 0:1 Rückstand in die Kabine.

Die zweite Halbzeit sollte sich zu einer denkwürdigen für die Brandenburger entwickeln. Dabei begann sie zunächst mit einem Rückschlag. Nur drei Minuten nach dem Wiederanpfiff erzielte Rico Schilling das 2:0 für Schenkenberg. In Spielminute 72 erhöhte Max-Bennet Säger sogar auf 3:0. Die Partie schien ihren Sieger gefunden zu haben. Doch erneut bewiesen unsere Jungs Charakter und gaben sich nicht auf. Als Julian Schwandt in der 85. Spielminute per Kopf den Ehrentreffer für die Brandenburger erzielte, überwarfen sich die Ereignisse. Nur eine Minute später wurde Florian Otto im gegnerischen Strafraum regelwidrig gestoppt, der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Diesen verwandelte Gino Koschate sicher zum 2:3 Anschlusstreffer.

Eine Partie, die bereits entschieden zu sein schien, geriet plötzlich ins Wanken. Und die Zuschauer, die unsere Borussia euphorisch nach vorne schrien, erlebten nun den puren Fußballwahnsinn. In der Nachspielzeit eröffnete sich eine letzte aussichtsreiche Gelegenheit für die Gastgeber. Florian Otto steckte für Julian Schwandt durch, welcher jedoch am herauseilenden Torwart scheiterte. Der Abpraller landete schließlich vor den Füßen von Florian Otto, welcher aus etwa 16 Metern über Freund und Feind hinweg ins gegnerische Tor lupfte. Anschließend beendete der Schiedsrichter die hochemotionale Partie.

Am kommenden Sonntag reist unsere Mannschaft zum Auswärtsspiel nach Berge. Anstoß der Partie ist um 15 Uhr auf dem Sportplatz Berge.

 

Sponsoren