Begehrter Hallentitel geht nach Schenkenberg

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Letzten Samstag war es wieder soweit, bereits zum 12. mal wurde das Mitternachts-Hallenfußball-Turnier des FC Borussia Brandenburg in der Brandenburger Dreifelderhalle ausgetragen. Wieder einmal war die Halle restlos ausverkauft und die mitgereisten Fans sorgen für eine überragende Stimmung. ´

 

 

In 20 spannenden und fairen Gruppenspielen konnten sich die Mannschaften des FC Stahl Brandenburg, Empor Schenkenberg, SV Roskow und die Raketen für die Halbfinals qualifizieren.

Im ersten Halbfinale konnten sich die Raketen souverän mit 7:1 gegen den Vorjahreszweiten des Roskow durchsetzen und sich somit eines der beiden Finaltickets sichern. Spannender ging es im zweiten Halbfinale zu, dort traf der FC Stahl Brandenburg auf die Männer des SV Empor Schenkenberg. Diese konnten sich knapp mit 2:1 durchsetzen und sich den Finaleinzug sichern.

Somit standen sich im kleinen Finale um den 3. Platz der SV Roskow und der FC Stahl Brandenburg gegenüber. In einem torreichen Spiel konnte sich am Ende der FC Stahl mit 5:3 durchsetzen.

Das von den Zuschauern mit Spannung erwartete Finale zwischen den Raketen und dem SV Empor Schenkenberg war an Spannung kaum zu überbieten. Nach einer 2:0 Führung der Schenkenberger konnten die Raketen noch den 2:2 Ausgleich erzielen. Im Neunmeterschießen konnten sich dann die Schenkenberger durchsetzen und sich den Hallentitel beim 12. Mitternachts-Hallenfußball-Turnier des FC Borussia Brandenburg sichern.

Von den Trainern und Betreuern wurde Rico Schilling von Empor Schenkenberg mit 6 Stimmen zum besten Spieler des Turniers gewählt, ebenfalls von Schenkenberg wurde Jan Liebener als bester Torwart gewählt. Die Torjägerkanone konnte sich René Görisch von den Raketen sichern, er erzielte im Turnierverlauf 8 Treffer.

Die drei Erstplatzierten konnten sich über Pokale, Siegprämien und Freikarten für den Wenzlower Winterumtrunk freuen.

 

 

Sponsoren